Weshalb eine kieferorthopädische Behandlung?

  • Kieferorthopädische Behandlungen können funktionell oder ästhetisch indiziert sein. Die richtige Beziehung der Kiefer zueinander und eine gute Zahnstellung mit entsprechender Verzahnung sind Voraussetzungen für eine optimale Funktion beim Kauen, Schlucken, Sprechen und für korrekten Mundschluss und Atmung.
  • Zähne sind ein Blickfang. Schöne Zähne und eine gute Zahnstellung lassen uns unbeschwert lachen und erhöhen das Selbstwertgefühl.
  • Von Natur aus gibt es eine grosse Variation von Zahn- und Kieferstellungen sowie Zahn- und Kieferformen. Nicht jede Abweichung von der Norm muss unbedingt behandelt werden.
  • Zahn- und Kieferfehlstellungen können zu Problemen beim Abbeissen, Kauen, Schlucken, Sprechen und zu Schwierigkeiten beim Mundschluss führen. Meistens werden Fehlstellungen auch als ästhetisch störend empfunden.
  • Zahn- und Kieferfehlstellungen führen oft erst beim Erwachsenen zu Problemen. So können sich z.B. Frontzähne verschachteln, d.h. sich neu oder verstärkt übereinander schieben. Das Aussehen wird zunehmend als unbefriedigend betrachtet und es kommt zu funktionellen Problemen.
  • Mit den uns heute zu Verfügung stehenden Prophylaxemassnahmen bleiben uns die eigenen Zähne in der Regel ein Leben lang erhalten. Das Kauorgan verändert sich während des ganzen Lebens und damit verbunden ist häufig eine Veränderung bzw. Verschlechterung der Zahnstellung.
  • Je besser die Zahnstellung, desto kleiner sind diese Veränderungen und umso weniger kommt es langfristig zu funktionellen oder ästhetischen Beeinträchtigungen.

Zurück